Innovative Verbesserungen im Sportwagen-Sektor müssen nicht zwingend von externen Tunern kommen. TRD (Toyota Racing Development) ist die Toyota-eigene Tuning-Abteilung. Und die haben sich nun den GT86 vorgenommen.

Seine Sportlichkeit konnte man dem erstmals im Jahr 2011 auf der Tokyo Motor Show vorgestellten Toyota GT86 schon immer ansehen.

Mit nur 1,28m Höhe, dem damit verbundenen niedrigen Schwerpunkt, sowie dem optimalen Gewichtsverhältnis (1230 – 1280 kg) zwischen den Achsen von 53:47, bietet er bereits in der Standardversion ein gutes Handling. Der Einstiegspreis für den GT86 mit 2Liter Saug-Boxermotor und 200PS liegt bei rund 30.000 Euro.

Mit dem neuen Zubehör der TRD Performance Line bringt der japanische Sportwagen auf Straße und Rennstrecke nun noch mehr Fahrvergnügen. Zahlreiche Stabilisatoren ermöglichen nicht nur ein schnelleres Fahrerlebnis, sondern gewährleisten noch mehr Sicherheit.

Der neue Heck Diffusor reduziert den Auftrieb des Fahrzeuges und stabilisiert den Geradeauslauf des GT86. Am Heck finden sich Vier-Rohr-Endschalldämpfer, was zusammen mit der geänderten Heckschürze einen markanten Eindruck vermittelt. Zu diesem tragen zusätzlich neue Front- und Heckspoiler, sowie Seitenschweller im TRD-Style bei.

Neben dem Stabilisatoren-Set tragen die Domstrebe aus Kohlefaser und Türstabilisatoren zur Festigkeit des Autos bei. Die Monoblock-Bremsanlage mit roten Bremssätteln und die 18-Zoll- Leichtmetallfelgen sorgen für mehr Sicherheit und sportliches Auftreten.

Um den TRD-Style im Innenraum fortzusetzen wurde ein verkürzter und griffigerer Sportschaltknauf entwickelt. Die TRD Feintuning-Linie ist jetzt bei allen deutschen Toyota Händlern verfügbar.

Fotos: Toyota