Die Konzeptstudie des Jaguar C-X75 zeigt, dass elektrisch angetriebene Fahrzeuge nicht langweilig sein müssen. Mit 780 PS bringt es das ConceptCar mit seinen 1350kg Gewicht in 3.4 Sekunden von 0-100km/h – bei einer Spitzengeschwindigkeit von 330 km/h.

Die auf dem Pariser Autosalon vorgestellte Konzeptstudie des Hybridsportwagen mit Range Extender setzt neue Maßstäbe in Sachen Technik und Design. Die perfekte Kombination von einer innovativen Antriebstechnik, aktiver Aerodynamik und einem eleganten Design zeichnen den neuen Sportwagen der Traditionsmarke aus.
Der separate Elektroantrieb für jedes Rad leistet je 195 PS. Damit genießt der Jaguar durch den Einzelradantrieb die Vorteile des Allradantriebs – jedoch ohne Gewichtserhöhung durch mechanische Konstruktionen.

In einer versiegelten Airbox befinden sich zwei Micro-Gasturbinen mit einer Gesamtleistung von 188PS. Sie dienen als Reichweitenverlängerer. Die Reichweite beträgt somit 570 Kilometer bei einer CO2-Emissionen von 28g/km.

Der Jaguar C-X75 ist als zweisitziger Sportwagen mit Elektroantrieb und Plug-In Funktion konzipiert, der die äußeren Grenzen von Leistung und Nachhaltigkeit erkundet und trotzdem alle Attribute besitzt, die einen Jaguar ausmachen.

Eine besondere Rolle bei der Konzeption des C-X75 spielt die Aerodynamik, die bei dem neuen Modell soweit optimiert wurde, dass sich die Kühlergrillöffnung und die Kühlluftschächte der Bremsen nur bei Bedarf öffnen. An den hinteren Ecken fahren bei hoher Geschwindigkeit automatisch vertikale Kontrollflächen aus, die Luftwirbel von den Hinterrädern fernhalten und so mehr Stabilität und Effizienz gewährleisten. Die aktive Erzeugung von Anpressdruck erfolgt durch die Nutzung eines „Venturi“-Untertunnels und eines bewegliches Luftleitprofils. Der Kohlefaser-Heckdiffusor mit einem aktiven Luftleitprofil senkt sich bei höherer Geschwindigkeit automatisch ab und Flügel im Auslasskanal, die die Strömungsrichtung der Auspuffgase umkehren, unterstützen den Venturi-Tunnel.

Bildewr: Jaguar