BMW X5 in Berlin geklaut

Irgendwann sollte es geschehen. Die Angst war fast immer schon da, den geliebten Familienwagen – den BMW X5 – zu verlieren. Kurz nach dem Autokauf auf dem Automarkt von Riller und Schauck kam ein erstes ungutes Gefühl auf, da Familienangehörige neidisch den Kauf des neuen Autos der BMW SUV-Familie argwöhnisch kommentierten. Dass dieser BMW sehr teuer sei, dass liess sich verkraften. Der neue Fahrspaß überwog dieses Argument mehr als das 5-fache. Dass ein Geländewagen für Berlin eher Geprotzte wäre, dass wurde von einem Autoliebhaber wie mir einfach überhört. Eine Menge dieser Luxus-Autos werden momentan zugelassen. Jede zehnte Kfz-Neuzulassung ist immerhin in Deutschland ein Geländewagen. Dass meine Freundin bei soviel Elektronik der X-Klasse sicherlich Probleme bekäme, dass traf glücklicherweise nicht ein. Beobachten Sie mal die Fahrer der schönen grossen Autos gegen 10.00 Uhr morgens in der Hauptstadt. Alles junge hübsche Frauen, die ihre Kinder gerade bei der Tagesmutter, im Kindergarten oder in der Schule ablieferten. Aber dass dieser BMW die Statistiken der Autodiebstähle in Deutschland anführt, dass bereitete mir schon immer Bauchschmerzen.

BMW X5 in Berlin geklaut Kennzeichen des gestohlenen BMW X 5: B-MW4901

Abschied vom BMW-Geländewagen

Nun aber nicht mehr! Der BMW X5 wurde mir heute in der Nacht geklaut! Endlich bin ich diese Sorge los. Ein grosses Dankeschön an den Autoklauer! Super-Diesel ist im Liter-Preis mittlerweile in Berlin bei 1,60 EURO und mehr. Die Autoversicherer stufen den X5 in den höchsten Klassen ein. Kleine Beulen kosten in der Reparatur teilweise ein Vermögen. Und kostenfrei Parken wird in Berlin auch immer schwerer. Diese Kosten kann ich nun vergessen. Nun ja, die Leasing-Rate war nicht ganz so hoch. Zumal das Finanzamt einen Teil dazu übernahm. Und unter dem Gesichtspunkt Gesundheit kann ich auch nur gewinnen. Denn ich steige vorerst auf mein Rad um, da der Versicherer mindestens 6 Wochen den Fall bearbeiten wird, ehe ich auch nur an ein neues Auto denken kann. Denn so lange ist die allgemeine Bearbeitungszeit. In der Regel wird auch kein Mietwagen oder ähnlicher Ersatz ersetzt.

Was tun, wenn der X5 gestohlen wurde?

Aber die Rennereien sind eine Qual. Deshalb mal kurz das Procedere, welches ein Autobesitzer in solchem Falle zu erwarten hat.

110 anrufen und den vermissten Wagen melden. Wird bestätigt, dass das Kfz nicht abgeschleppt wurde, zur Sicherheit noch einmal die üblichen Parkplätze absuchen und um den Block laufen. Dann alle Familienangehörigen befragen, ob sie nicht doch um den Verbleib wissen. Jetzt die nächste Polizeidienststelle aufsuchen. Dabei ganz entspannt bleiben. Der Sachbearbeiter wird Ihnen komische Fragen stellen. Ob sie Gedächtnislücken haben und Ähnliches. Dann die Anzeige aufgeben und die Vorgangsnummer erhalten. Arbeitgeber oder in der Firma anrufen und melden, dass der Vormittag für Home-Office geblockt ist. Autoversicherung anrufen und den Kfz-Diebstahl melden. Dabei erhalten sie dann eine Schadensnummer. Ein Mitarbeiter der Versicherung sollte Sie dann innerhalb von 24 Stunden anrufen. Ein Auto Diebstahl führt nicht zur Veränderung der Schadenfreiheitsklasse. Lassen Sie sich das gleich am Telefon bestätigen, um weitere Diskussionen in der Familie auszuschließen. Leasing-Bank anrufen und Vorgangsnummer bzw. Schadensnummer durchgeben. Achten Sie darauf, dass der Kfz-Brief umgehend an die Zulassungsstelle gesendet wird. Denn bei Diebstahl ist in der Regel der Leasing-Vertrag beendet und die Leasing-Gebühren müssen in der Zahlung gestoppt werden. Am darauf folgenden Tag müssen Sie das Auto in der Kfz-Zulassungsstelle abmelden. Dann müssen Sie nur noch auf eine Nachricht von der Polizei und der Versicherung warten, um die Bestätigung für den abgeschlossenen Fall zu erhalten. Zwischendurch können müssen Sie noch Protokolle über den Tathergang und den entstandenen Schaden ausfüllen. Bitte auch keine anderweitig verschwundenen und noch nie im Besitz befindlichen Gegenstände als verlustig melden. Wird der Autodieb gefasst, dann wird ihnen automatisch Kriminalität vorgeworfen und Ihr Vertrauen in Ihre Aussagen in Frage gestellt. Auch eine Gegenüberstellung mit dem Langfinger könnte peinlich werden. Entweder studieren Sie nun schon einmal in den Autoanzeigen die neuen schönen Auto-Modelle, die der Markt jetzt anbietet, oder Sie denken einfach darüber nach, wie herrlich ein Leben auch ohne Auto sein kann.

Autoanzeige: Suche meinen BMW-SUV

Sollte jemand einen BMW X5 mit einem Baby-Aufkleber am Heck sehen, dann bitte einfach mal in den Innenraum sehen. Ich hatte noch einen Kindersitz der Marke Porsche auf dem Rücksitz platziert. Die Farbe des 3-Liter Diesel ist schwarz. Rechts vorn an der Stossstange gibt es eine kleine Delle. Der Parksensor ist dort leicht beschädigt. An der hinteren rechten Tür (Beifahrerseite) gibt es leichte Spuren von rücksichtslosen Parkern. Das Modell selbst ist von 2006. Nicht das aktuelle Model. 40.000 Kilometer stehen derzeit auf dem Tacho. Auf dem Fahrersitz gibt es leichte Lederkratzer, die durch Schlüssel in der Hosentasche verursacht wurden. Der Innenraum ist ein wenig mit Kinderutensilien im hinteren Teil „verdreckt“. Auf der Beifahrerseite ist an der Sonnenblende noch ein wenig rote Schminke. Im Kofferraum gibt es Kratzer an der Plastikwand an den Seiten, die von Fahrrädern stammen. Man weiss ja nie, vielleicht will Ihnen ja jemand diesen BMW X5 verkaufen? Und ich würde unseren Familienwagen gern wieder haben. Denn um unseren Zweitwagen haben wir jetzt auch noch Angst. Denn der steht nach dem X5 an zweiter Stelle der Diebstahlstatistiken in Berlin. Es ist ein Porsche 911 liebe Diebe.
Stolen Calgary Skyline GTR Lobster Hand Thief CAUGHT

So soll dann eigentlich die Geschichte zu einem Ende finden;-). Ein bestohlener Online-Freak stellte alle Details seines Autos bebildert ins Netz und rief zu Suche auf. Dokumtiert wird der Autoklau und die Wiederbeschaffung unter: http://forums.beyond.ca/showthread.php?threadid=212943&perpage=40&highli…

Nachtrag vom Januar 2009: Leider muss ich hier berichten, dass die Abwicklung sich durch den Versicherer erheblich verzögerte. Fast 6 Monate dauerte das Bearbeiten. Ich empfehle daher, den Versicherer permanent zu kontakten und schriftlich aufzunehmen, wann und wie das Abwickeln erfolgt. In meinem Fall musste ich mich irgendwie exculpieren, da wohl zuerst gegen mich als Halter ermittelt wurde.